Schlagwort-Archive: Hovawart

Das Wandern ist des Hovis Lust

Das Wetter meinte es gut mit Cara und mir als wir Mitte August zusammen in den Urlaub sind. Das Startziel war Rüdesheim und von da sind wir auf dem Rheinsteig nach Wiesbaden Biebrich gelaufen. Es war nicht zu kalt, nicht zu warm und vor allem immer trocken! Durch Weinberge und Wälder ging der Weg und die Nächte haben wir in Pensionen und Hotels verbracht. Zeltmöglichkeiten gab es nämlich nicht wirklich viele.
Nach 4 Tagen wandern waren wir am Ziel angekommen und sind dann noch nach Mainz um die nächsten beiden Tage dort zu verbringen.

Von der Reise geben die Bilder genug Eindrücke, doch was sie nicht zeigen ist die Akzeptanz, die ich erfahren durfte. Zuvor hatte ich mir nämlich ein paar Sorgen gemacht, immerhin ging es nicht mit dem Auto zu unserem Ziel und wieder heim, sondern mit der Bahn. Und auch die Hotels waren zumeist nicht mit Aushängeschildern bestückt, die sagten, dass große Hunde willkommen sind. Doch sie waren es. Und auch die Bahn war klasse. Eigentlich ist für große Hunde Maulkorbpflicht, doch kein Schaffner hat mich darauf angesprochen (einmal wurde Cara angesprochen, ob sie ihm denn etwas tuen würde… Cara hat verneint 😉 ). Wir hatten einen dabei unnd hatten auch schon vorher fleißig geübt, damit es keinen Terror im Zug geben würde. Aber dazu kam es nicht. Auch unterwegs gab es nur freundliche Leute, die Cara lobten, sie streichelten, ab und zu wurde auch ein Leckerchen abgestaubt. Sie durfte die meiste Zeit frei laufen und auch als wir in Mainz waren hat sie sich wie ein saucooler Stadthund verhalten. Tiefenentspannt über den überfüllten Marktplatz, ganz ruhig eingeschlafen am Abend bei einem Benefizkonzert auf dem Ballplatz, brav unterm Tisch gelegen beim Früstück mit Freunden. Zeitweise wusste ich nicht, ob ich wirklich unseren Hofhund mitgenommen hatte…

Wir haben die Zeit zusammen sehr genossen auch wenn wir beide dann froh waren wieder Zuhause angekommen zu sein 😉

… und trotzdem passte es nicht

Die Hoffnung war groß, die Chancen auch und dann war der Funke zwischen Cara und Duke erloschen. Mit anderen Worten: Es hat mit Rüde Nummer Eins leider nicht geklappt. Cara lässt sich sehr viel Zeit und geht an das Projekt Trächtigkeit mit einer stoischen Ruhe und Gelassenheit ran. Wir Menschen werden langsam verrückt.

Von Samstag bis Montag durften wir bei Familie Weber zu Besuch sein und hatten eine tolle Zeit auf Borkum. Immerhin das können wir sagen auch wenn es bei den Hunden nicht geklappt hat. Sowohl Mensch wie auch Tier haben den Kurzurlaub genossen. Zudem war es richtig viel Neues für Cara: die Fährfahrten mit viel Trubel, Übernachtung in der ungewohnten Wohnung und dann war da auch noch das Meer und der Strand den Cara in vollen Zügen mit Dukes Sohn Bolle ausgenutzt hat…

Auch wenn wir nicht das Resultat bekommen haben, was wir uns gewünscht hatten: Eine gute Zeit mit seinen Hovis und netten Hovi-Leuten zu verbringen ist auf keinen Fall verschwendete Zeit. Zudem ist Cara noch immer in der Standhitze. Die Hoffnung stirbt zuletzt und wir versuchen es nun mit Rüde Nummer Zwei. Also weiterhin Daumen drücken!

Mensch, war das schön!

Die Chemie stimmt…

Cara und DukeEs gibt mehrere gute Nachrichten: Zum Einen ist Cara endlich läufig geworden und zum Anderen verstehen sich Cara und der ausgewählte Rüde Duke vom Pirloer Hof sehr gut. Trotzdem heißt es noch Warten, denn das erste Treffen der Beiden war noch etwas zu früh. Ein neuer Versuch wird am Wochenende gestartet.

Bitte Daumen drücken 😉

Cara und Duke syncronCara und Duke Seite

Infos über Cara

Cara in Greven

Warten in Greven 2014

Ich habe die Seite über Cara ein wenig überarbeitet, damit es noch einige Infos mehr über unseren Hovi zu erfahren gibt. Man kann sich nun ihre Richterberichte der verschiedenen Schauen durchlesen. Zudem ist ein Bild mit ihrer Wesenbeschreibung online. Ich denke, dass das vielleicht ein bisschen mehr über unseren Hund aussagt.
Gerade wenn Sie vielleicht ein Welpeninteressent sind: Falls Sie Fragen haben können Sie sich gerne melden!

Warten in Kassel 2013

Warten in Kassel 2013

Mit Cara haben wir unser Schau-Leben jetzt aber wohl beendet. Wir haben erreicht was wir erreichen wollten (die Zuchttauglichkeit) und auch wenn wir nach der nächsten Schau in der Championklasse antreten könnten… den Stress tuen wir uns sehr wahrscheinlich nicht an. Da sind wir lieber Zuschauer 😉