An die Welpeninteressenten

Die Dackelwelpen werden im Haus, im Mittelpunkt der Familie geboren und verleben dort die ersten Lebenswochen. Geburtsplatz ist das Esszimmer, in der die Wurfkiste steht. So sind die Welpen immer dabei und bekommen vom ersten Tag alle Geräusche und Gerüche im Haushalt mit. Auch für zwei- und vierbeinigen Besuch ist gesorgt.

Je nach Wetterlage und Jahreszeit kommen sie sehr oft oder eher selten/kurz nach draußen, um dort die Welt kennen zu lernen. Für die Sommer-Würfe gibt es dann ein schönes Gehege im Garten, dass zu jeder Zeit unter Beobachtung steht. Dort können sie nach Lust und Laune neue Dinge entdecken. Oder einfach nur in der Sonne schlafen.

Zwar ist ein Dackel – insbesondere die Zwerg- und die Kaninchendackel – sehr klein, aber dies sollte einen nicht dazu verleiten, dass man mit den Hunden ein leichteres Spiel hat als mit großen Hunden:
– Dackel lieben lange Sparziergänge
– Dackel können auch mal am Rad laufen. Oder eine Jogging-Runde mitmachen. Wenn der Hund sein eigenes Tempo laufen kann ist das überhaupt kein Problem
– Erziehungsmaßnahmen können gerne 20x wiederholt werden, bis diese ausgeführt werden. Und wewnn der Hund das erste Mal hört, kann das Kommando beim nächsten Mal auch komplett ignoriert werden.
– Das Sofa ist Dackelgebiet
– Der Dackel dekt grundsätzlich, dass er mindestens ein Rottweiler ist. Leider bringt ihn eine große Klappe auch gerne mal in Schwierigkeiten.

Aber trotz, oder gerade wegen einiger „Macken“ sind Dackel tolle Begleiter, die einen für lange Jahre begleiten können. Und: Einmal Dackel, immer Dackel!